Nutzen für die Unternehmen

Steigende Preise an Energie- und Rohstoffmärkten fordern von Unternehmen, die ökologische Nachhaltigkeit ihrer Produktion und der Produkte transparent zu gestalten. Das Software-Tool schafft diese Transparenz, die gerade für kmU wichtig ist. Die Ergebnisse decken Verschwendung von Material, Energie, Emissionen, beim Transport und in weiteren nachhaltigkeitsrelevanten Bereichen auf. So wird veranschaulicht, wo sich Energie und Ressourcen einsparen lassen – ohne den bisher hohen Aufwand für die Datenerhebung und ‑verwertung. Die intuitive Bedienung und die schlanke Gestaltung der Software erfordern beim Unternehmen weder umfangreiche Schulungsmaßnahmen noch hohe Investitionen für die Beschaffung.

Beispiele zur Rohstoffpreisentwicklung

Entwicklung des Industriestrompreises in Deutschland von 1998 bis 2012

Die Software-Tools versprechen nicht nur ökologische, sondern auch ökonomische Vorteile, da Einsparungen von Energie und Rohstoffen in der Produktion gleichzeitig Kostenersparnisse nach sich ziehen. Der Anteil der Kosten bezogen auf den Bruttoproduktionswert machte im Jahr 2008 für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe in produzierenden Unternehmen durchschnittlich 45 Prozent aus, für Energie lag der Kostenanteil bei durchschnittlich drei bis zwölf Prozent der Gesamtkosten. Die Kosten können daher deutlich reduziert werden.

Zudem werden die Ergebnisse in den Unternehmen der Praxisanwender verwertet und validiert. Dies verbessert Praxisrelevanz und -tauglichkeit der Software, die zusätzlich durch einen Anwenderleitfaden unterstützt wird. Nicht zuletzt kann die nachhaltige Wirtschaftstätigkeit positive Effekte für die Außendarstellung des Unternehmens nach sich ziehen.